Tarifrunde 2022

Forderungsfindung Tarifrunde Telekom 2022

Forderungsfindung Tarifrunde Telekom 2022

Schriftzug Stärker mit dir tk-it.verdi Stärker mit dir  – Schriftzug Stärker mit dir TK-IT

Impuls zur Forderungsdiskussion zur Tarifrunde 2022 im Konzern Deutsche Telekom

Bis Ende Januar 2022 sind alle ver.di Mitglieder in den Unternehmen der Telekom eingeladen, sich an der Diskussion um ihre Forderungen für die Tarifrunde 2022 zu beteiligen. Mit dem angehängten Impulspapier haben wir im Bereich Tarifpolitik Grundsatz eine erste Einschätzung zur Ausgangslage und den Rahmenbedingungen der Tarifrunde zusammengetragen. Damit wollen wir euch Informationen und Sichtweisen, aber auch konkrete Fragestellungen für die Mitgliederdiskussion mit auf den Weg geben.

Unserem beteiligungsorientierten Prozess kommt in diesem Jahr eine besondere Bedeutung zu. Nach nunmehr anderthalb Jahren, in denen uns die Corona-Pandemie bewegt, sind viele persönliche Beziehungen und Kontakte im Betrieb eingeschränkt oder sogar abgebrochen. Wir finden, es ist Zeit, wieder miteinander zu reden und zu diskutieren! Und zwar über die Forderungen zur Tarifrunde 2022. 

Die zentrale Forderungsempfehlung zur Tarifrunde 2022 im Telekom Konzern wird bis Februar 2022 im ver.di Fachbereich TK.IT diskutiert und konkretisiert.

Alle ver.di-Mitglieder im Telekom-Konzern sind aufgefordert, sich an der Diskussion zu beteiligen und die Ziele der kommenden Tarifrunde mitzubestimmen. Die Tarifforderungen für die kommende Tarifrunde diskutieren die ver.di Mitglieder im Telekom-Konzern. Und niemand sonst!
Gleichermaßen wollen wir alle diejenigen, die (noch) nicht Mitglied von ver.di sind, ansprechen und sie davon überzeugen, ver.di beizutreten.

Alle Kolleginnen und Kollegen, die jetzt eintreten, stärken unsere Basis für die kommende Tarifrunde und sind herzlich eingeladen, sich ebenfalls an der Forderungsfindung zu beteiligen.

Am 8.Oktober fand in Leipzig die Tarifpolitische Konferenz mit Vertrauensleuten aus den beteiligten Betrieben in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen statt.