Landesbezirksfachbereichsjugendfachkreis

Startschuss der SAT Jugend der Telekom

Tarifkonferenz der Telekom-Azubis

Der Jugendfachkreis des Fachbereich Telekommunikation und IT hatte am 4.12.19 die Mitglieder aus dem Bereich Telekom Ausbildung zur Tarifkonferenz eingeladen. Warum? Im Telekom Konzern steht wieder eine Entgelt-Tarifrunde an und die Mitglieder sind aufgefordert bis Mitte Januar ihre Forderung aufzustellen und zu beschließen. Auch die Auszubildenden und dual Studierenden sollen dazu ihre Meinung abgeben.

Der Einladung ins Volkshaus nach Leipzig folgten gut 25 Leute aus Magdeburg, Leipzig, Dresden, Chemnitz und Erfurt. Wir haben uns einen ganzen Tag Zeit genommen, um nicht nur über die Forderungen zu diskutieren, sondern uns auch mit den Themen rund um Tarifrunde zu beschäftigen. Glücklicherweise ermöglicht der Manteltarifvertrag für Azubis bis zu 6 freie Tage für Veranstaltungen der Gewerkschaft, so konnte alle ganz ohne Stress dabei sein.

Zur Begrüßung der Teilnehmer_innen stellten Tommy vom JFK und unsere Fachbereichssekretärin Dorothea kurz die Zeitschiene für die aktuelle Tarifrunde vor und erläuterten worauf es ankommt. Außerdem gab es zur Einstimmung nochmal einen Input dazu, wie es von einer Forderung zum Tarifabschluss kommt.

Alles rund um die Tarifrunde

Zum Auftakt durften die Teilnehmer_innen in einem Verhandlungsspiel nachspielen, wie es sich anfühlen kann Tarifverhandlungen zu führen. Dabei wurde schnell klar; dass der Arbeitgeber uns nichts schenken wird und wenn wir nicht aufpassen vielleicht noch die Arbeits- und Ausbildungsbedingungen verschlechtert.

Danach haben sich die Teilnehmer_innen zum Thema Streikkommunikation verständigt. Wir haben einen Plan entwickelt, wie die Infos zum Thema Tarifrunde und falls nötig zum Thema Streik zu den Vertrauensleuten der Jugend und von dort zu den Azubis kommen. Mehr wird hier nicht verraten. Außerdem haben wir überlegt, wie wir in den sozialen Medien präsent sein wollen. Instagram und Facebook, werden hier im Vordergrund stehen. Bleibt gespannt.

Mit einem kurzen Input von unserem Landesjugendsekretär Paul zur neuen Tarifkampagne der Jugend waren wir dann auch inspiriert genug, uns eigene Ideen zum Thema Tarifaktionen in unserer Tarifrunde zu erspinnen. Bleibt auch hier gespannt. So viel sei verraten: es wird heldenhaft.

Das eigentliche Schmankerl, die Forderungsdiskussion, haben wir für´s Ende aufgespart. In erster Linie geht es in einer Entgeltrunde natürlich ums Geld. Wir haben viele Argumente zur Frage; Weihnachtsgeld bzw. „13. Monatsgehalt“ oder monatliche Entgelterhöhung ausgetauscht. Was ist den Leuten bei der Telekom Ausbildung wichtiger und was können wir am Ehesten auch mit unserer man- und womenpower durchsetzen. Am Ende haben wir uns getreu dem Motto „200% fordern – 100% bekommen“ auf die Forderung 100 Euro monatlich und Weihnachtsgeld/13. Monatsgehalt verständigt. Dazu ist es wichtig zu wissen, dass unsere Bundesfachbereichsjugendfachkreis Mitglied Laura diese Forderung mit in die Diskussion auf der Bundesebene nimmt. Je nachdem wie Stimmung an anderen HUB-Standorten ist, kann es sein, dass nur eine der Forderungen und vielleicht auch abgewandelt weiterkommt.

Nun müssen wir sehen, wie es weitergeht. Wir stürzen uns schon mal auf die Aktionsvorbereitungen. Im April startet immerhin die erste Verhandlungsrunde Vielen Dank für die tolle Konferenz an alle die mit organisiert und gestaltet haben und die die teilgenommen haben.