Jugend im Fachbereich

24.08.2015 Jugendaktion in Leipzig

24.08.2015 Jugendaktion in Leipzig

Auszubildende für einen umfassenden Erhalt der Ausbildung bei der Deutschen Telekom
In Leipzig vor dem Telekomobjekt Querstr. protestierten Telekomazubis gegen Perspektivklau ver.di 24.08.2015 Jugendaktion Leipzig

Wie seit dem Frühjahr bekannt ist, will der Telekom Konzern seine Ausbildungszahlen deutschlandweit um knapp die Hälfte reduzieren. In Leipzig würden dann pro Jahr nur noch gut 33 statt bisher 65 junge Menschen eine Ausbildung bei der Telekom beginnen können, in unserem Landesbezirk Sachsen-Sachsen-Anhalt-Thüringen wären es nur noch gut 100.

 Derzeit finden Verhandlungen zwischen Konzernführung und Jugendvertretern um die zukünftige Ausgestaltung der Ausbildung im Konzern statt. Auszubildende und Auszubildendenvertreter der Telekom im ver.di Landesbezirk Sachsen-Sachen-Anhalt-Thüringen machen sich  auch für zukünftige Generationen, besonders in den neuen Bundesländern, genügend Ausbildungsplätzen stark. Am 24.8. demonstrierten sie vor dem Telekom-Gebäude in  der Querstraße in Leipzig.

 „Ohne Ausbildung keine Perspektive.“ So könnte man die Intention der protestierenden Auszubildenden umschreiben. Wenn die Telekom ihre Ausbildungsplätze verringert, bedeutet das weniger Zukunftsaussichten für junge Menschen in Leipzig, aber auch in Chemnitz, Dresden, Magdeburg, Halle, Gera oder Erfurt. Manche Standorte wären mit der Kürzung von der Schließung bedroht weil sich der Ausbildungsbetrieb mit 40 und weniger Auszubildenden nicht lohnt. In Chemnitz oder Erfurt würde die qualitativ gute Ausbildung bei der Telekom dann flächendeckend verschwinden.

Mit der Aktion will die Jugend des ver.di-Fachbereichs Telekommunikation und IT  dem Telekom-Konzern zeigen, dass sie es ernst meinen und die Forderungen nach einem Erhalt der Ausbildungsquote nicht nur Worthülsen sind. Die Telekom soll weiterhin größter Ausbilder in Deutschland bleiben. Auch zukünftige  Azubi-Generationen sollen die Chance auf eine gute Ausbildung mit Perspektive bekommen.