Telekom Konzern

17.03.2016 Warnstreik in Halle

17.03.2016 Warnstreik in Halle

Gewerkschaftssekretärin Dorothea Forsch spricht zu den anwesenden Streikenden ver.di Halle Doro spricht

Das vergangene Wochenende hatte in der Stadt an der Saale seine Spuren hinterlassen. Noch immer hingen Wahlplakate an den Laternenmasten. Zwischen eben zwei dieser Masten gegenüber des Telekomgebäudes wurde unser Streiklokal aufgebaut. Neben der obligatorischen Kampfwurst hatte die regionale Arbeitskampfleitung auch für Sonnenschein und frühlingshafte Temperaturen gesorgt. *zwinker*

Gegen 13 Uhr strömten immer mehr Beschäftigte aus dem Haus, das letztes Jahr den 20 Jahrestag der Grundsteinlegung beging. Einst komplett mit Telekom-Beschäftigten belegt, machen diese heutzutage nur noch eine Minderheit im knapp dreistelligen Bereich aus.

Und heute kam die Mehrzahl, der zum Streik Aufgerufenen, auch heraus. Fast 60 Teilnehmer hatte der erste Warnstreik zur Telekom Tarifrunde 2016 in Halle.

Gewerkschaftssekretärin Dorothea Forch erklomm eine Bank und berichtete den Anwsenden über den aktuellen Stand der Tarifrunde. Immer wieder wurde sie von Miss- oder Beifallsbekundungen unterbrochen.
Sollte es notwendig sein, werden die halleschen Beschäftigten für ihre Forderungen weiterhin einstehen - auch mehr als nur zwei Stunden!

weitere Bilder ab Freitag auf www.verdi-halle.de