Telekom Konzern

01.07.2015 Standortkahlschlag Zwickau

01.07.2015 Standortkahlschlag Zwickau

Obwohl das Eckpunktepapier zwischen Geschäftsführung der Deutsche Telekom Technischer Service (DTTS) und ver.di unterschrieben ist, ist eins klar: der Telekom-Standort Zwickau mit 4 Teams beim Competence Center Consumer (CCC) der DTTS GmbH und einem Team vom Vertrieb Service Deutschland (VSD, Telekom Deutschland) soll über kurz oder lang geschlossen werden. Ein Skandal! So empfinden es die Kolleginnen und Kollegen, denn schließlich sind die engagierten Mitarbeiter schon seit 2001 von Anfang an dabei. Zunächst begann man dort mit der Beratung und Telefonsupport für T-DSL-Zugänge. Damals sogar an 24 Stunden 7 Tage die Woche! Bald kam der Telefonsupport für die ersten WLAN-Endgeräte der Telekom dazu – mal eben über Nacht und als erste in Deutschland überhaupt aus dem „Innovationszentrum Zwickau“. So wurden im Laufe der Zeit der Support für viele Telekom-Produkte überhaupt erstmals in Zwickau pilotiert bis sie zur Serienreife entwickelt waren.

Doch zum Dank für diese Vorleistung und dieses großartige Engagement der Mitarbeiter wird dieser Standort geschlossen. Das Management der DTTS und die Niederlassungsleitung CCC lassen ihre tollen Mitarbeiter einfach im Stich. Diese fühlen sich verraten und verkauft. Sie hängen an diesem Standort, der über die Jahre stetig gewachsen ist. Im Jahr 2001 startete man mit 56 Mitarbeitern und entwickelte sich zu Spitzenzeiten auf knapp 130 Mitarbeiter. Momentan sind fast 100 Kolleginnen und Kollegen im CCC Zwickau beschäftigt. Das Standortkonzept mit dem unheilvollen Namen „Zukunft Innendienst DTTS“ will die Jobs nach Chemnitz verlagern. Doch das lassen sich die Kolleginnen und Kollegen nicht so einfach gefallen! Zu viel hat jeder einzelne in den Standort hineininvestiert. Zu viel steht für jeden persönlich auf dem Spiel! Für die meisten ist die tägliche Reise zum Arbeitsplatz nach Chemnitz dann nicht mehr zu leisten. Deswegen trafen sich die Beschäftigten des CCC-Standortes Zwickau am Mittwoch zu einer Mittagspausenaktion. Bei einem tollen 3-Gänge-Menü, bestehend aus Bratwurst in Semmel mit Senf oder Ketchup, erläuterte ver.di-Landesfachbereichsleiter Achim Fischer die Situation und klärte über das Eckpunktepapier auf. Unterstützung bekamen die Mitarbeiter von Kolleginnen und Kollegen des VSD und Betriebsräten der T-Shop Gesellschaft und Deutschen Telekom Technik.

Am morgigen Donnerstag findet die Info-Veranstaltung des Arbeitgebers in einem Hotel in Zwickau statt. Getreu dem Motto „Wir stehen hinter Zwickau!“ wird man der Geschäftsleitung CCC deutlich machen, dass man hinter dem Standort Zwickau weiterhin steht, Chemnitz keine Alternative darstellt und man Zwickau auf keinen Fall aufgeben wird!

 

Lars-G. Koch