Telekom Konzern

Vernetzt für gute Ausbildung

Vernetzt für gute Ausbildung

zwei Personen vor einem Beamerbild mit Sinnspruch ver.di Moderationsteam

Wer bei der Telekom eine Ausbildung oder ein duales Studium absolviert wird serh umfangreich betreut und durchläuft verschiedenste Stationen in verschiedenen Betrieben. Die Mitbestimmung für die Auszubildenden bspw. in den Fragen des Ausbildungsplans liegt in den Händen einer Auszubildendenvrtretung (AV). Im Betrieb sind aber auch die Betriebsräte (BR) zuständig.

Damit die Ausbildung reibungslos verläuft müssen auch AV und BR gut vernetzt sein. Dazu gab es vom ver.di Bildungswerk das Angebot für ein gemeinsames Seminar. Hier ging es neben aktueller Rechtsprechung und Ausbildungsqualität auch darum, wie man Ausbildungsbelange in Betriebsvereinabrungen regeln kann und wie auch in neuen Arbeitsformen (Stichwort Agiles Arbeiten) gute Ausbildung sichergestellt werden kann. Dazu ist es beispielweise wichtig, das Konzept der lernförderlichen Umgebung flächendeckend umzusetzen. Außerdem müssen die Businessexpert_innen regelmäßig informiert sein.

Damit die AV gut für die Azubis und dual Studierenden da sein kann, kommt sie über jährliche Ausbildungschekcs mit ihnen ins Gespräch. Dabei können auch Betriebsräte unterstützen und können sich selbst ein Bild von der Ausbildungslage im Betrieb machen.

Für eine gute Interessenvertretung ist auch die Zusammenarbeit mit der Gewerkschaft wichtig. Nicht zuletzt, weil auch wichtig geltende Tarifverträge einzuhalten sind. Auch dies war ein Thema. Insgesammt waren alle Teilnehmenden zufrieden mit dem Seminar und nehmen viele neue Anreize und Ideen mit nach Hause.

 

 

Gruppenfoto ver.di Seminarteilnehmer_innen