T-Systems

07.06.2016 Unruhe auf der T-Systemsbetriebsversammlung in Magdeburg

07.06.2016 Unruhe auf der T-Systemsbetriebsversammlung in Magdeburg

Die Arbeitgeber verdienten sich den Unmut der Magdeburger T-Systems-Mitarbeiter redlich. Dafür gab es viele "Rote Karten". ver.di 07.06.2016 T-Systems Magdeburg - Rote Karte für Arbeitgeber  – Die Arbeitgeber verdienten sich den Unmut der Magdeburger T-Systems-Mitarbeiter redlich. Dafür gab es viele "Rote Karten".

Auch am Magdeburger T-Systems-Standort passiert etwas: Betriebsversammlung. Der Finanzchef der T-Systems erlebte hautnah mit, wie die Kolleginnen und Kollegen es finden, wenn der T-Systems-Chef 10,5% mehr Gehalt erhält und die Beschäftigten leer ausgehen sollen. Dafür gab es zahlreiche rote Karten! Betriebsrätin und Mitglied der ver.di-Verhandlungskommission Angelika Kracht-Ullmann hatte hautnah schildern können, wie es sich anfühlt, wenn der Arbeitgeber die Tarifverhandlungen diktieren will. Jürgen Kriependorf, Mitglied im Gesamtbetriebsrat, hatte von den schwierigen Diskussionen zum Veränderungsmanagement im GBR berichtet. Obwohl der GBR hier in Vorleistung gegangen ist, war das erwartete Entgegenkommen der Arbeitgeber ausgeblieben.
Gewerkschaftssekretär Enrico Zemke informierte über die Entscheidungsoptionen der Großen Tarifkommission, welche am 09.06.2016 zusammenkommt und das weitere Vorgehen in der Tarifrunde festlegen wird.
Weiterhin wurde die Spende der Magdeburger Streikenden an den Finanzchef Herrn Ahrend übergeben - in der Hoffung, dass die Finanzkennzahlen nun in anderem Licht erscheinen mögen.
Auch in Magdeburg konnten wir heute neue Miitglieder in unseren Reihen aufnehmen.

Herr Ahrends, Finanzchef der T-Systems, erhält eine Spende der streikenden Magdeburger T-Systems-Beschäftigten ver.di 07.06.2016 T-Systems Magdeburg - Rote Karte für Arbeitgeber  – Herr Ahrends, Finanzchef der T-Systems, erhält eine Spende der streikenden Magdeburger T-Systems-Beschäftigten