T-Systems

08.06.2016 Unruhe bei der T-Systems MMS in Dresden

08.06.2016 Unruhe bei der T-Systems MMS in Dresden

ca. 140 MMSler haben ihre Mittagspause bunt und laut vor der Tür verbracht. Sie erwarten zurecht Wertschätzung von ihrer Geschäftsleitung. ver.di 08.06.2016 Unruhe am T-Systems Standort MMS in Dresden  – ca. 140 MMSler haben ihre Mittagspause bunt und laut vor der Tür verbracht. Sie erwarten zurecht Wertschätzung von ihrer Geschäftsleitung.

Lautstark zeigten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, was sie vom „Angebot“ des Arbeitgebers halten.

Mehr als 140 Beschäftigte haben sich in der Mittagspause über den Stand zur Tarifrunde informiert. Über das „Angebot“ des Arbeitgebers sind sie maßlos enttäuscht. Lautstark machten sie ihrer Empörung Luft. Im Laufe der Tarifrunde wurden die Mitgliederzahlen bereits verdoppelt. Weitere Betritte zeigen: So lassen wir nicht mit uns umgehen. Die große Loyalität gegenüber dem Arbeitgeber und Engagement für die Kunden erfordert auch Wertschätzung gegenüber den Mitarbeiter/-innen. 

Im Rahmen der Informationsveranstaltung zeigten Enrico Zemke (ver.di Gewerkschaftssekretär), Thomas Breitling (Betriebsrat MMS, Sachverständiger in der Verhandlungskommission) und Michael Süß (Vertrauensmann) den aktuellen Stand der Verhandlungen auf. Ein Ausblick wurde darauf gegeben, wie es weiter geht und was jede/-r Einzelne dafür tun kann. 

Nicht nur Dank gutem Wetter, guter Verpflegung und viel guter Laune ebbt die Unterstützung in Dresden nicht ab. "Wir kämpfen für ein faires Tarifergebnis“ ist die Devise in der MMS in Dresden.